Hundeführerscheinprüfung für Niedersachsen


Theoretischer und praktischer Sachkundenachweis unabhängig von Kursen

 

Kontaktperson & Anmeldung: Sigrid Bunk

                                                                       Dr.-Warsing-Straße 184

                                                                       26802 Moormerland

                                                                       Tel.: 04954 - 4369


Wenn Sie die Niedersächsische Sachkundeprüfung, auch im Volksmund "Hundeführerschein" genannt, bei mir ablegen möchten, gebe ich Ihnen hiermit einige Informationen.

Zu allererst möchte ich mich vorstellen:

Mein Name ist Sigrid Bunk und ich besitze seit 1997 Hunde.

Zum jetzigen Zeitpunkt führe ich einen Kleinpudel mit Namen Finley.

Seit fast 20 Jahren bin ich aktiv im Deutschen-Pudel-Klub (DPK), sowohl in der Ausbildung von Hunden als auch im Vorstand. Neben meiner aktiven Tätigkeit als Hundesportlerin richte ich nun nach Abschluss meiner Ausbildung zur Leistungsrichterin auch Prüfungen und Turniere im Bereich des DPK. Seit 2011 bin ich zusätzlich als Ausbilder und Prüfer für den VDH -Hundeführerschein tätig und seit dem 18.06.2013 als zertifizierte Prüferin für die nach dem Niedersächsischen Hundegesetz vorgeschriebenen theoretische und praktische Sachkundeprüfung für Hundehalter. (VDH = Verband für das Deutsche Hundewesen)

 

Zur Vorbereitung auf die Prüfung biete ich keine kostenaufwendige Kurse an, sondern schlage zwei Bücher vor, mit denen man sich ein umfangreiches Sachwissen zur Hundehaltung erarbeiten kann:

1. 300 Fragen zum Hundeverhalten von Ronald Lindner, Der Große GU Kompass, Verlag Gräfe & Unzer,

ISBN-13:978-3-8338-2181-3, Best.-Nr. 33359609 (zu beziehen u.a. auch unter www.buecher.de)

2. Sachkunde für Hundehalter von D.U. Feddersen-Petersen, Kynos Verlag, ISBN-13: 978-3-942335-94-2

(zu beziehen u.a. auch über amazon.de)

Sollten Sie zusätzliche Literatur zur Vorbereitung nutzen wollen, empfehle ich eine Bücherliste, die vom Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz herausgegeben wurde (www.niedersachsen.de). Die beiden oben genannten Bücher sind finden sich ebenfalls in dieser Liste (Buch 1 und 6) .

Für die VDH- Begleithundprüfung gibt es schon seit Jahren einen Onlinetest zur Sachkundeprüfung.

Diesen Link können Sie öffnen und schon in der Vorbereitung für den Erwerb des Hundeführerscheins nutzen.

Die Sachkundefragen in diesem Online-Test sind in etwa mit denen die zum Hundeführerschein gegeben werden zu vergleichen, aber - und dieses bitte ich zu beachten- sie sind anders.

Hier der Link dazu:

http://www.dvg-hundesport.de/home/service/fragen_zur_bhvt.de.html

und noch ein ähnlicher Link

http://www.web-based-teaching.de/ben/

Im Gegensatz zur theoretischen Sachkundeprüfung, wo nur eine Antwort korrekt ist, sind allerdings im Online-Test mehrere Antworten möglich,

 

Die theoretische Sachkundeprüfung werde ich folgendermaßen mit Ihnen durchführen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie sachkundig sind, um die theoretische Prüfung ablegen können, melden Sie sich wieder telefonisch bei mir zwecks Terminabsprache. Am Prüfungstag kommen Sie zu mir nach Hause und führen an meinem Computer die theoretische Sachkundeprüfung durch. Nach Beendigung der Prüfung erhalten Sie von der Zentrale in Oldenburg sofort das Ergebnis, ob Sie bestanden haben oder nicht. Bei Nichtbestehen können Sie bis zum positiven Abschluss der Prüfung den Nachweis so oft wiederholen, wie Sie es benötigen, allerdings immer wieder erneut kostenpflichtig, .

 

Zur praktischen Prüfung kann ich Ihnen folgende Information geben.

Aus meiner Erfahrung rate ich die praktische Prüfung so bald wie möglich abzulegen, da Sie jetzt richtig motiviert sind.

Ich weiß, dass dieser Teil der Sachkundeprüfung leicht in Vergessenheit gerät. Aus diesem Grunde weise ich ausdrücklich darauf hin, dass der niedersächsische Hundeführerschein ohne praktischen Teil unvollständig und dem Gesetz entsprechend nicht bestanden ist!

Nach dem Gesetz könnten Sie die Praxis auch mit einem fremden Hund absolvieren, das halte ich aber im Prinzip für wenig sinnvoll, weil man ja schließlich mit seinem eigenen Hund klar kommen möchte.

Zur praktischen Prüfung mit Ihrem Hund bitte ich eine normale Führleine (bitte keine Flexileine) mitzubringen.

 

Nun zum Dienstleistungsvertrag, der laut Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zwischen mir als Prüferin und Ihnen als Prüfling abgeschossen werden muss.

Diesen Vertrag können wir beim Termin der theoretischen Prüfung gegenseitig unterschreiben.

Ich bitte zu beachten, dass Sie sich mit Ihrer Unterschrift verpflichten beide Sachkundeteile (Theorie und Praxis) bei mir abzulegen.

 

Der gesetzliche niedersächsische Hundeführerschein kostet bei mir insgesamt 92,15 €.

Er umfasst:

die theoretische Sachkundeprüfung 35,00 €

Gebühr für die Zentrale in Oldenburg 17,15 €

die praktische Sachkundeprüfung 40,00 € inklusive 19% Mehrwertsteuer.

Die Preise entsprechen den Mindestbeträgen, die der VDH vorgeschlagen hat.

Bis auf die Gebühr für die Zentrale in Oldenburg spende ich die gesamte Summe von 75 € dem Deutschen Pudel-Klub.

 

Nachstehend gebe ich Ihnen hier noch einige interessante Links bekannt, unter denen man sich um das gesamte Thema zur Hundehaltung in Niedersachsen informieren kann.

Dabei ist auch der Link, um seinen Hund beim Niedersächsischen Zentralregister registrieren zu lassen.

 

https://www.hunderegister-nds.de/

Hunde anmelden

 

http://www.ml.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=1613&article_id=4745&_psmand=7

Information des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

zur Hundehaltung

 

http://www.ml.niedersachsen.de/portal/live.php?navigation_id=1810&article_id=93854&_psmand=7

Information des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

zu den Regelungen des Gesetzes zur Hundehaltung

 

Für die Praktische Prüfung zum Niedersächsischen Hundeführerschein sollte Ihr Hund vier Hörzeichen kennen und diese auch ausführen.

Diese Hörzeichen brauchen Sie mit Ihrem Hund auch grundsätzlich im täglichen Zusammenleben.

1. Sitz (Der Hund muss sich auf dieses Hörzeichen setzen.)

2. Platz (Der Hund muss sich auf dieses Hörzeichen ablegen.)

3. Hier (Der Hund muss auf dieses Hörzeichen zum Hundeführer/in kommen.)

4. Fuß (Der Hund sollte auf dieses Hörzeichen an der lockeren Leine ohne zu ziehen an der linken Seite nebenher laufen.)

Hier wird für die Praktische Prüfung zum Niedersächsischen Hundeführerschein nicht die exakte Ausführung der Hörzeichen bewertet, sondern wie der Hundebesitzer diese Hörzeichen dem Hund vermittelt. Außerdem werden normale Alltagssituationen in der Öffentlichkeit bewertet.

 

Zur notwendigen Sozialisierung insbesondere des Welpen und zum Erlernen des Grundgehorsams empfehle ich unsere Übungsstunden beim Deutschen Pudel-Klub, BG Ostfriesland/Weser-Ems in Hesel. Ich hoffe, dass ich Sie ausreichend informiert habe?

Hier noch meine Handynummer unter der ich zusätzlich fast immer zu erreichen bin: 0174-1449126